Champagne Mouzon Leroux & Fils

erstellt am: 08.12.2018 | von: Kevin Kleu | Kategorie(n): Allgemein, Kierdorf News

Die Wurzeln des Unternehmens lassen sich bis ins Jahr 1776 zurückverfolgen, und noch heute bewirtschaften Mutter Pascale, Vater Philippe und Sohn Sébastien Mouzon das 7,5 Hektar große Weingut gemeinsam. Die Verantwortung trägt aber mittlerweile Sohn Sébastien, wobei der Genrationswechsel früh eingeleitet und auch konsequent vollzogen wurde. So stellte man bereits 1997 auf biologische Bewirtschaftung um, 2008 vollzog man auf Sébastien Wunsch die komplette Umstellung auf biodynamischen Anbau. Diese Umstellung geschah aus der tiefen Überzeugung, dass nur der gesunde Austausch zwischen lebendigen Böden, Klima und Rebstöcken einen wahrhaften Champagner mit unverwechselbarem Terroirbezug schaffen kann. Die so entstandenen Champagner werden als Natural by Sébastian Mouzon vertrieben, während die „nur“ biologische Serie von Pascale und Philippe ausläuft.
Gelegen in der Montagne de Reims im Städtchen Verzy genießen sämtliche Cuvées Grand Cru Status. Die per Pferdepflug bewirtschafteten Reben stehen hier auf lehmigen Kalk- und Kreide-Böden, wobei im Osten der Stadt vor allem Chardonnay gedeiht, während die westlichen Weinberge, wie so oft in der Montagne, dem Pinot Noir vorbehalten sind.


Beim Ausbau der Weine achtet Sébastian auf eine möglichst schonende Behandlung der Grundweine, keine Schönung und keine Filtration. Die Weine werden 6 Monate auf der Feinhefe ausgebaut und vollziehen vollständig die malolaktische Gärung. Der Grundwein wird je nach Cuvée teilweise oder vollständig im Barrique ausgebaut, wobei der Einsatz nie die subtile Frucht und die Frische der Weine übertünchen soll. Die Länge der zweiten Gärung variiert je nach Cuvée, übertrifft aber stets deutlich die Mindestanforderung. Die Dosage befindet sich stets im unteren Bereich, um den Charakter der Weine nicht zu verfälschen. So entstehen große Weine, Champagner von außerordentlicher Güte, die sich den eigenständigen Charakter ihrer Herkunft erhalten und ein unverkennbares Stück der Champagne ins Glas bringen.

Die Eigenständigkeit der Weine wusste auch schon einige Fachjuroren zu überzeugen. Der L’Ascendant überzeugte mit 92 Punkten als einer der charaktervollsten Champagner in der großen Meininger Verkostung.