Merkmale Sortiment Warenkorb Empfehlung Finden
Darstellung
Alle Produkte auf Lager / inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten
Domaine Marquis d'Angerville, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Marquis d'Angerville

Der Name Marquis d’Angerville gilt weltweit als Synonym für hochfeine Spitzenrotweine aus Volnay. Fast die gesamte von der Domaine bewirtschaftete Rebfläche von 13,5 ha liegt in Premier-Cru-Lagen, davon mehr als 11,5 ha in Volnay, aber auch eine kleinere Fläche in Pommard und darüber hinaus 1,5 ha im Meursault-Santenots. Herausragendes Flaggschiff ist jedoch der berühmte Clos des Ducs, eine Monopollage der Marquis d’Angerville, die auf den früheren Besitz der Herzöge von Burgund zurückgeht. Dieser direkt bei der Domaine gelegene, von einer Mauer umfasste Premier Cru gilt unter Kennern einhellig als der „heimliche“ Grand Cru von Volnay. Neben den herausragenden Rebparzellen sind für diese Domaine die ausgesprochen niedrigen Erträge von meist nur um die 30 hl/ha und die traditionelle Weinbereitung typisch. Man lässt dabei soviel wie möglich die Natur selbst regeln, um dadurch die Persönlichkeit der Weine zu erhalten, wobei dem Faktor Zeit eine besondere Rolle zukommt. Der gesamte Ausbau in Fässern dauert hier bis zur Abfüllung immer mehr als zwei Jahre. Die Weine der Domaine d’Angerville brauchen aber auch Zeit in der Flasche, manchmal bis zu zehn Jahre, um sich vollständig zu entfalten. Voll aufgeblüht sind sie dann aber von geradezu aristokratischer Größe. Als im Juli 2003 Jacques Marquis d’Angerville verstarb, verlor Burgund eine seiner herausragenden Persönlichkeiten. Heute führt sein Sohn Guillaume Marquis d’Angerville zusammen mit seinem Schwager Renaud de Villette das große Vermächtnis nicht einfach fort, sondern haben auf höchstem Niveau neue Akzente gesetzt, was fast undenkbar war.


Hersteller:
Domaine Marquis dAngerville
4 Rue de Mont
FR-21190 Volnay


2005
0,75 l
166,01 €
ANG0506
2005
1,5 l
469,00 €
ANG0507
2005
0,75 l
298,00 €
ANG0508
2005
1,5 l
1.249,00 €
ANG0509
Domaine d'Arlot, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine d'Arlot

Die rund zwei Kilometer südlich von Nuits-St-Georges gelegene Domaine de l’Arlot gilt als einer der großen Klassiker dieser Appellation und wird heute biodynamisch bewirtschaftet. Allen voran hat die direkt am Weingut gelegene Monopollage Clos de l’Arlot zu diesem Ruf beigetragen. Die Rotweine dieses 1er Cru weisen eine für die Appellation außergewöhnliche Duftigkeit auf, während der hier erzeugte Weißwein zu den besten seiner Art an der Côte de Nuits zählt. Eine weitere Monopollage ist der körperreichere und maskulinere Clos des Fôrest St. Georges. Aus den jüngeren Reben dieser Weinberge werden die Cuvées Le Petits Arlot bzw. Les Petits Plets erzeugt.


Hersteller:
Domaine dArlot
RN , FR-21700 Premeaux Prissey


Domaine Cachat-Ocquidant et Fils, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Cachat-Ocquidant et Fils

Die Domaine Cachat-Ocquidant, heute geführt von Jean Marc Cachat, liegt im Dörfchen Ladoix zu Füßen des berühmten Corton-Bergs. Neben einer größeren Palette an Rotweinen werden in geringerem Umfang auch sehr interessante Weißweine erzeugt, die von Sommeliers oft als Geheimtipps bezeichnet werden. Lange Zeit pflegte Jean Marc die Parzellen Coche-Durys am legendären Corton und auch beim Ausbau der Weine assistierte er bei Coche. So zeigen sie stets mineralischen Appellationscharakter mit zeitgemäßer Vinifikation und viel Fingerspitzengefühl beim Holzeinsatz. Die Kernkompetenz der Domaine liegt jedoch ganz klar bei feinwürzigen Rotweinen aus Ladoix, Aloxe,Savigny und Chorey. Die Monopollage des Corton Clos des Vergennes ist dabei seit vielen Jahren einer der zuverlässigsten Weine dieser Grand Cru-Lage. Jean-Marc Cachats Wein aus dieser Parzelle hat Rasse, Charakter, einen mineralischen Kern und eine bemerkenswerte Tiefe.

Domaine Bruno Clavelier, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Bruno Clavelier

Einer der Schlüssel zu der superben Qualität der ausdrucksvollen und tiefen Rotweine von Bruno Clavelier liegt sicher in dem Schatz an sehr alten Weinbergen, über den diese 6,5 Hektar umfassende Domaine verfügen kann. In vielen ihrer Top-Lagen in Chambolle und Vosne sind die Rebstöcke 65, 75 oder gar mehr als 85 Jahre alt. Die Einführung der bio-dynamischen Wirtschaftsweise hat darüber hinaus zu noch feinerer Terroirprägung geführt. Der Ausbau der Weine erfolgt über 16 bis 18 Monate in Fässern aus besonders feinporiger Eiche. Die Weine werden unfiltriert abgefüllt, wobei sowohl Mondphase als auch Luftdruck berücksichtigt werden.


Hersteller:
Domaine Bruno Clavelier
6 Route Nationale 74
FR-21700 Vosne-Romanée


Domaine Marc Colin et ses Fils, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Marc Colin et ses Fils

Die Gewächse der Domaine Colin zählen zu den Lieblingsweinen der gehobenen Gastronomie. Die brillante Reintönigkeit, belebende Mineralität und zuverlässige Langlebigkeit der von Marc Colin und seinen Söhnen erzeugten Weine wird von Restaurateuren und Sommeliers ebenso geschätzt wie von Feinschmeckern. Um die Mineralität und das jeweilige Terroir der Weine besonders zu betonen, wird der Lesezeitpunkt im Wesentlichen durch die ausgereifte Säure definiert und im Vergleich zu den vielen anderen Winzern der Region wird neues Holz nur äußerst zurückhaltend eingesetzt. Dadurch entstehen Weine, bei denen der Finesse deutlich schmeckbar der Vorzug vor bloßer Kraft gegeben wird. Ein weiterer Grund für die feingliedrige und von innerer Frische getragene Struktur dieser Weine sind die zum Teil bis zu neunzig Jahre alten Rebstöcke, die auf den stark kalkhaltigen Weinbergsböden meist nur winzige Beeren hervorbringen. Die Domaine produziert im Jahrgangsschnitt rund 200.000 Flaschen und verfügt neben hervorragenden Lagen in Chassagne und Santenay auch über Parzellen in den Grands Crus Montrachet, Batard-Montrachet und Corton-Charlemagne. Das ganze Herz der Familie Colin hängt aber in besonderem Maße auch an den Rebgärten in St. Aubin, darunter nicht weniger als zwölf Premier-Cru-Lagen. Die hier gewachsenen Weine zeichnen sich durch ein ganz besonders verlockendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.


Domaine Marc Colin et ses Fils
1, Rue des la Chatenière
FR-21190 Saint-Aubin


2005
0,75 l
688,00 €
COL0520
Domaine Daniel-Etienne Defaix, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Daniel-Etienne Defaix

Daniel-Etienne Defaix ist einer der außergewöhnlichsten Winzer in ganz Frankreich. Die konsequente Entschleunigung beim Ausbau seiner Weine dürfte in der modernen Weinwelt wohl einzigartig sein. Als letzter Winzer von Chablis praktiziert er noch den von seinem Großvater übernommenen, früher in Chablis weithin üblichen mehrjährigen Ausbau. Bereits der „einfache“ Chablis kommt erst nach drei Jahren auf den Markt, bei den herausragenden 1ers Crus beträgt die Dauer des Ausbaus im Tank sogar 8 bis 10 Jahre! Die immense Tiefe dieser Gewächse verbindet sich dadurch mit subtiler Reife, großartiger Länge und faszinierender innerer Frische zu einer heute fast vergessenen Chablis-Persönlichkeit. Ein weitere Spezialität ist Defaixs extrem rarer Bourgogne rouge, ein äußerst subtiler, feingliedrig-duftiger hellroter Wein, der vom letzten Pinot-Noir-Weinberg in Chablis stammt und ebenso wie die Weißweine einen mehrjährigen Ausbau erfährt.


Hersteller:
Domaine Daniel-Etienne Defaix
23, rue de Champlain
FR-89800 Chablis


2005
0,75 l
26,91 €
DEF0502
2005
0,75 l
26,91 €
DEF0504
2005
0,75 l
26,91 €
DEF0503
2005
0,75 l
57,91 €
DEF0501
Domaine Forey Père et Fils, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Forey Père et Fils

Die Domaine Forey wurde 1840 gegründet und seit dem Jahrgang 1987 ist Régis Forey in die Geschicke des Familienweinguts eingebunden. Ab 1989 übernahm er dann alle Aspekte der Betriebsführung, von der Weinbergspflege über die Kellerwirtschaft bis hin zum Verkauf. Die Domaine erntet Trauben auf acht Hektar überwiegend organisch bewirtschafteten Rebflächen. Besonders stolz ist man auf berühmte Premier-Cru-Lagen wie Les Petits Monts in Vosne Romanée sowie Les St. Georges und Perrières in Nuits St. Georges. Darüber hinaus verfügt Forey über gute Parzellen in den Grands Crus Echezeaux und Clos de Vougeot. Ein wahres Juwel ist jedoch auch die kleine Parzelle im Premier Cru Les Gaudichots, die nichts anderes ist als der obere Hang des La Tache. Régis Forey erzeugt ungemein saftige Rotweine, die selbst in kleineren Jahrgängen überaus zuverlässig sind und wird dabei von einem Önologen unterstützt, der unter anderem auch die Domaine Romanée-Conti berät. Der Ausbau der Rotweine erfolgt üblicherweise mit einer 3-4-tägigen Kaltmazeration und einer Maischestandzeit von 20 bis 26 Tagen. Die Weine reifen 14 bis 18 Monate im Fass. Der Anteil neuer Eiche, die ausschließlich für Premier und Grand Cru Weine verwendet wird, liegt je nach Weinart und Jahrgang zwischen 20 und 50 %. Viele Weine werden dann ohne Schönung und Filtration abgefüllt. Bemerkenswert sind bei Forey auch seine sehr alten Rebanlagen, wie die folgende Aufstellung der Pflanzjahre beweist: Gaudichots 1930; Les St-Georges 1933; Les Perrières 1937-1942; Echézeaux überwiegend 1949; Les Petits Monts 1970; Morey-St-Denis 1er Cru 1968 und 1970; Clos de Vougeot überwiegend 1972; Nuits-St-Georges überwiegend 1948; Vosne Romanée überwiegend 1942; Morey-St-Denis 1966 und 1986; Parzellen für Bourgogne rouge 1955-1974.


Hersteller:
Domaine Forey Père et Fils
2. rue derrière le four
FR-21700 Vosne-Romanée


2005
0,75 l
48,90 €
FOR0507
2005
1,5 l
118,00 €
FOR0505
Stéphane Magnien, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Stéphane Magnien

Der kleine, auf Rotweine spezialisierte Familienbetrieb in Morey-Saint-Denis ist das Werk von vier Generationen, Sohn Stéphane hat in 2007 das Weingut übernommen. Er teilt sich aber nach wie vor die Arbeit mit Vater Jean-Paul. Gegründet wurde die Domaine von Victor Magnien, der aus einer Gastronomenfamilie stammte, aber dann die Liebe zum Wein als seine berufliche Bestimmung entdeckte. Die Weinberge der Magniens wurden noch nie mit Herbiziden behandelt und werden seit 30 Jahren ausschließlich mit dem Pflug bearbeitet. Dies hat zu gut durchlüfteten Böden mit intakter Lebensvielfalt und Mikrobiologie geführt. Auch die Vinifikation erfolgt auf sehr traditionelle, möglichst eingriffsfreie Weise. Die Philosophie der Magniens beruht auf dem Grundsatz, den Reben und Weinen stets ein Maximum an Identität zuzugestehen und dieser mit großem Respekt zu begegnen. Deshalb sind die Weine der Domaine, die sich allesamt durch einen überaus subtilen, filigranen Stil auszeichnen, stets Paradebeispiele für den Charakter der jeweiligen Terroirs in Morey-St.-Denis, Chambolle-Musigny und Gevery-Chambertin.


Hersteller:
Stéphane Magnien
Domaine Stéphane Magnien
5 Ruelle de lEglise
FR-21220 Morey-Saint-Denis


2005
0,375 l
23,50 €
MAG0514
Domaine Jean-Luc Maldant, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut

Die Domaine Jean-Luc Maldant erzeugt einen der ungewöhnlichsten Weine Burgunds. Le Plus de Vinomélie wird im Stil einer Beerenauslese aus überreifen Botrytis-Trauben der Sorte Chardonnay erzeugt. Reife Noten von kandierten Früchten und eine seidige, aber nicht aufdringliche Süße sowie die feinsaftige Tiefe machen dieses Gewächs zu einem der wenigen echten Dessertweine Burgunds.


Hersteller:
Domaine Jean-Luc Maldant
24, Grande Rue
FR-21200 Chorey-les-Beaune


Domaine Francois Mikulski, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Francois Mikulski

Das nur etwa 9 Hektar kleine Weingut von François Mikulski existiert erst seit 1992, doch es machte auf Grund seiner herausragenden Weine schnell weltweit von sich reden. Fachjournalisten und Weinkenner vergleichen dessen Gewächse gerne mit denen des benachbarten Kultwinzers Coche-Dury – mit dem Unterschied, dass sie deutlich preisgünstiger sind als diese. Die Weine erscheinen eher „modern“ im Stil, ohne es aber tatsächlich zu sein. Der Einsatz von neuem Holz liegt lediglich bei 20 bis 30 Prozent. Der Anbau erfolgt in einer naturnahen Wirtschaftsweise. Man ist dabei vor allem darauf bedacht, das natürliche Gleichgewicht und die Biodiversität des Bodens zu erhalten. François Mikulski ist ein Freigeist, der sich zwar der Traditionen seiner Region durchaus bewusst ist, der aber, als er sein Weingut gründete, nicht in die Fußstapfen eines anderen treten musste, sondern seinen Stil selbst bestimmen konnte. Auch bei den Rotweinen hat sich der „Weißweinspezialist“ Mikulski mittlerweile zu einem echten Geheimtipp entwickelt.


Hersteller:
Domaine Francois Mikulski
7 RD 974
FR-21190 Meursault


2005
0,75 l
82,90 €
MIK05111
Domaine Ponsot, Frankreich / Burgund Über dieses Weingut
Domaine Ponsot

Gegründet wurde das Weingut von William Ponsot im Jahre 1872, der damals einige Parzellen des Clos des Monts Luisants und des Clos de la Roche kaufte. Seit 1981 ist sein Nachfahre Laurent Ponsot für den Betrieb verantwortlich. Die Domaine umfasst heute rund elf Hektar, davon mit fast 3,4 Hektar die gesamte historische Kernlage des Clos de la Roche. Das durchschnittliche Alter der Weinstöcke liegt bei mehr als 45 Jahren, die ältesten stammen sogar aus dem Jahr 1911. Der durchschnittliche Ertrag der letzten 10 Jahre liegt bei extrem niedrigen 23 Litern pro Ar. Die Lese erfolgt traditionell von Hand in kleinen Kübeln. Typisch für Ponsot ist der späte Lesebeginn, der von Reife und Konzentration abhängt. Für die eigentliche Vinifikation haben hier zwei Schlagwörter besondere Geltung: Natur und Tradition. Doch darüber hinaus gilt bei Ponsot eine Regel: Nämlich die, keine Regel zu haben. So wird z.B. das Lesegut je nach Zustand vollständig, teilweise oder (selten) garnicht entrappt. Traditionell wird jedoch in den Gärbottichen noch mit den Füßen gestampft. Der Ausbau erfolgt für ungefähr zwei Jahre in alten Holzfässern (d.h. keinerlei neue Eiche!). Dabei wird der Wein nur einmal umgezogen, nicht geschönt, nicht filtriert und nicht geschwefelt. Bei der Assemblage und der Flaschenfüllung wird lediglich Stickstoff benutzt. Und noch eine Besonderheit: Abstich und Flaschenfüllung erfolgen bei Ponsot nur bei abnehmendem Mond und hohem Luftdruck. Im Ergebnis ist all dies ursächlich für kräftige, gehaltvolle, sehr aromatisch-würzige und lagentypische Rotweine, die von Connaisseurs weltweit zu den größten Gewächsen Burgunds gezählt werden. Daneben gilt jedoch auch der rare Weißwein aus dem Clos des Monts Luisants als besondere Spezialität.


Hersteller:
Domaine Ponsot
21 rue de la Montagne
FR-21220 Morey-Saint-Denis


2005
1,5 l
237,00 €
PON0508
2005
1,5 l
574,00 €
PON0510
2005
0,75 l
385,00 €
PON0513
2005
1,5 l
1.174,98 €
PON05141
2005
0,75 l
499,00 €
PON0516
2005
1,5 l
1.299,00 €
PON0517
La Pèira , Frankreich / Languedoc/Larzac Über dieses Weingut

“Easily one of the top estates in all of France“ (Wine Advocate) – La Pèira wurde zwar erst 2004 vom australischen Komponisten und Musikproduzenten Rob Dougan gegründet, doch schon innerhalb kürzester Zeit stieg das Weingut an die Spitze des Languedoc, ja sogar von ganz Frankreich auf. Die nur knapp 11,5 Hektar umfassende Rebfläche befindet sich auf den kiesigen Alluvial-Böden der Appellation Terrasses du Larzac, einem Terroir, das auf Grund der brillanten Frucht und Komplexität der hier wachsenden Weine zu den besten Frankreichs gezählt wird. Das Winemaking liegt heute in Händen von Audrey Bonnet-Koenig, einer Elsässerin, die zuvor mit Kultweinmacher Denis Dubourdieu unter anderem für Château Doisy Daëne, Clos Floridène und die Beratung von Château Cheval Blanc tätig war. Trotz der noch jungen Geschichte des Gutes wird La Pèire mittlerweile von internationalen Experten unter die besten Crus Frankreichs eingereiht, so zum Beispiel Andrew Jefford (Financial Times): “...the wines being placed on qualitative level or above, of the 1er crus classés of Bordeaux and the Grands Crus of Burgundy”, oder David Schildknecht (Wine Advocate): “The flagship wine from this new venture is easily going to be the next great global cult wine”.Hersteller:La Pèira Route de Sainte-Brigitte 34750 Hameau de Sainte-Brigitte

2005
0,75 l
35,60 €
LAP0501
Domaine du Clos Basté, Frankreich / Madiran Über dieses Weingut

Der gelernte und erfahrene Önologe Philippe Mur kaufte 1998 gemeinsam mit seiner Frau die 11 Hektar große Domaine, zwar mit einem zerfallenen Gebäude, aber mit alten Rebstöcken auf exzellentem Terroir. Mit dem praktizierten streng ökologischen Weinanbau gelingt es, das Potential der lokalen Rebsorten und die Identität des Bodens voll auszuschöpfen. Es ist auch einfach eine Freude zu sehen, wie sich in diesem teilweise doch rauen atlantisch geprägten Klima die Weinstöcke in einem gesunden Gleichgewicht befinden. Entsprechend ist auch die Kellerarbeit ausgerichtet: traditionelle Vinifizierung, lange Maischezeit, Ausbau in großen 400-l-Fässern.


Hersteller:
Domaine du Clos Basté
6 chemin Duviau
FR-64350 Moncaup


2005
0,75 l
7,70 €
BAS0502
Domaine Bott-Geyl, Frankreich / Elsass Über dieses Weingut
Domaine Bott-Geyl

Nach seinen Lehr- und Wanderjahren, die ihn neben Stationen in Südafrika und Australien auch zum burgundischen Kultwinzer Dominique Lafon geführt haben, übernahm Jean-Christophe Bott 1993 das elterliche Gut in Béblenheim und entwickelte sich schnell zu einem der großen Geheimtipps des Elsass. Das Weingut umfasst heute rund 13 Hektar, darunter auch Parzellen in fünf Grand-Cru-Lagen. Niedrige Erträge, sorgfältige Weinbergsarbeit, schonende Ganztraubenpressung und langsame Vergärung lassen im Bott’schen Keller Weine von ausnehmender Komplexität und Persönlichkeit entstehen. Reichhaltige Pinot Gris, mineralische Rieslinge und markante Gewürztraminer werden hier gleichermaßen geschätzt und zeugen von der umfassenden Qualitätsphilosophie von Jean-Christoph Bott, zu der auch die bio-dynamische Bewirtschaftung und Weinerzeugung gehören.


Hersteller:
Domaine Bott-Geyl
1 Rue du Petit Château
FR-68980 Beblenheim


2005
0,75 l
17,40 €
BOT05151
Domenico Clerico, Italien / Piemont Über dieses Weingut
Domenico Clerico

Als Domenico Clerico 1977 das damals winzige Weingut von seinem Vater übernahm, galt er als viel versprechendes Talent, rasch danach als aufsteigender Stern und heute darf er ohne Zweifel als einer der überragenden Grands Seigneurs des Barolo bezeichnet werden. Das Weingut umfasst heute eine Rebfläche von 21 Hektar und erzeugt etwa 110.000 Flaschen jährlich, rund die Hälfte davon sind Barolo aus berühmten Cru Lagen. Clerico erzeugt außergewöhnlich reiche, aromatische und expressive Weine voller Charakter und Tiefe.


Hersteller:
Domenico Clerico
Borgata Manzoni, 67
IT-12065 Monforte dAlba CN


2005
0,75 l
87,91 €
CLE0501
Azienda Vitivinicola Conterno Giacomo & Nervi, Italien / Piemont Über dieses Weingut
Azienda Vitivinicola Conterno Giacomo & Nervi

Azienda Vitivinicola Conterno Giacomo

Archaisch – im besten Sinne des Wortes – scheint nahezu alles auf diesem berühmten Traditionsgut im Piemont. Uralte Rebanlagen, alte, sorgsam gepflegte Fässer und Weine von unvergleichlichem Reifevermögen! Kaum jemand produziert derart monumentale Gewächse, die wuchtig und elegant zugleich sind, die eine massive Struktur und ein umwerfendes Bukett mit reichhaltigen und reifen Geschmacksnoten präsentieren. Conterno gilt als die Symbolfigur des traditionellen, naturbelassenen Ausbaus. Absolut losgelöst von allen Jahrgangsdiskussionen produziert er Weine, deren Reifeverlauf man nur in Zehn-Jahres-Schritten unterteilen kann. In sehr besonderen Jahren setzt er dem Ganzen noch einmal die Nebbiolo-Krone auf, erkennt im König den Kaiser und lässt solche Ausnahmeweine bis zu sieben Jahre im Holz reifen. Dieses Elixier heißt dann später „Monfortino“ und zählt zu den weltweit begehrtesten Weinen. Roberto Conterno, Giacomos Ur-Enkel, vermag es wie kein anderer, die piemonteser Weinwelt in andere Galaxien zu erheben. Doch eigentlich macht er dabei nahezu das gleiche, was auch schon Giovanni Conterno, der 1908 das Gut gründete, getan hat, um großen Wein zu erzeugen. Selbst vermeintlich „kleine“ Weine verfügen hier über eine heutzutage selten gewordene Charakterfestigkeit und Tiefe. Einen tollen Beweis hierfür findet man bereits beim „Einstiegswein“, dem Barbera d’Alba „Cascina Francia“, der eindrucksvoll zeigt, welches Potential auch in dieser Rebe stecken kann.

Azienda Vitivinicola Nervi - Roberto Conterno

Roberto Conterno, Inhaber des Kultweinguts Giacomo Conterno in Monforte d’Alba, hat mit der Azienda Vitivinicola Nervi ein historisches Spitzenweingut im Norden Piemonts übernommen. Der in Gattinara am Fusse der Alpenausläufer gelegene Betrieb wurde 1906 gegründet und gilt als das älteste noch existierende Weingut dieser Appellation. Gattinara war bis zur Reblauskatastrophe im 19. Jahrhundert als Spitzenanbaugebiet für charaktervolle Rotweine aus Nebbiolo bekannt und hatte lange Zeit sogar größere Bedeutung und Reputation als die heute für ihre Barolo-Weine weltberühmte Region Langhe. Aktuell verfügt die Appellation über rund 120 Hektar Rebflächen mit stark porphyr- und tonhaltigen Böden auf den Hügeln zu Füssen des Monte-Rosa-Alpenmassivs, von denen Nervi ca. 27 Hektar besitzt.

2005
0,75 l
594,00 €
GCO0505
2005
1,5 l
1.189,00 €
GCO0506
Weingut Weinrieder, Österreich / Weinviertel Über dieses Weingut
Weingut Weinrieder

Kleinhadersdorf bei Poysdorf liegt im Herzen des Weinviertels, einem bedeutenden Zentrum des Grünen Veltliners auf halbem Weg zwischen Wien und Brünn. Das von Fritz Rieder geführte Gut Weinrieder gilt hier als Spezialist für hochwertige Weißweine und ist neben leichten und trockenen Weißweinen sowie kraftvollen Premiumqualitäten mit großem Potenzial auch ganz besonders für seine Süßweine von internationaler Klasse und einem phantastischen Süße-Säure-Spiel bekannt. Besonders gepflegt werden die traditionsreichen Sorten wie der pfeffrige Grüne Veltliner, rassige Rieslinge, feine Chardonnays und kraftvolle Weißburgunder. Grundlage für alle Kategorien sind Trauben aus den eigenen zwanzig Hektar Weingärten von den Rieden Birthal, Kugler, Schneiderberg und Bockgärten.


Hersteller:
Weingut Weinrieder
Untere Ortsstraße 44
A-2170 Kleinhadersdorf-Poysdorf


Weingut Joh. Jos. Prüm, Deutschland / Mosel Über dieses Weingut
Weingut Joh. Jos. Prüm

Dr.Manfred Prüm ist einer der wenigen wirklichen internationalen Superstars der deutschen Weinszene. Die uralten, teilweise wurzelechten Riesling-Rebstöcke in den berühmten Lagen wie Graacher Himmelreich oder Wehlener Sonnenuhr bringen Kreszenzen hervor, die mit ihrer einzigartigen Balance von Fruchtsüße, vibrierender Mineralität und rassiger Säure zu den gefragtesten Weißweinen im In- und Ausland gehören. Besonders auch die schon legendäre Reifefähigkeit der Prüm’schen Weine hat zum Ruhm dieses Gutes beigetragen. Selbst Kabinett-Weine sollten einige Jahre reifen, damit sie ihre überwältigende Komplexität voll ausspielen können und den begehrten Auslesen ist eine Lebenserwartung bei stetig ansteigender Qualitätsentwicklung von mehreren Jahrzehnten sicher.


Hersteller:
Weingut Joh. Jos. Prüm
Uferallee 19
54470 Bernkastel-Wehlen


2005
0,75 l
58,91 €
PRÜ05122
2005
0,75 l
53,90 €
PRÜ05072
Maximin Grünhaus Schlosskellerei C. von Schubert, Deutschland / Mosel Über dieses Weingut

Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts wurde Maximin Grünhaus von der Abtei Sankt Maximin bewirtschaftet. Im Jahre 1882 kaufte Carl Ferdinand Freiherr von Stumm-Halberg das Anwesen mit Weinbergen, Landwirtschaft, Weinbau und Gebäuden. Mit einer Fülle von Investitionen baute er den Betrieb zu einem der modernsten seiner Zeit aus. Schnell erlangte der dortige Weinberg unter dem früher einheitlichen Namen Herrenberg weltweite Berühmtheit. Da jedoch innerhalb dieses Hangs deutliche Unterschiede in der Bodenart zu Tage treten, wurde die Lage in Herrenberg, Bruderberg und Abtsberg aufgeteilt, wobei letzterer die wohl feinsten Weine der Ruwer erbringt. Das heute von Dr. Carl von Schubert in fünfter Generation geleitete Gut zählt zu den angesehensten Ikonen des deutschen Weinbaus.


Hersteller:
Maximin Grünhaus Schlosskellerei C. von Schubert
Weingut Maximin Grünhaus
Hauptstraße 1
54318 Mertesdorf


Rudolf Fürst, Deutschland / Mainfranken Über dieses Weingut

Paul Fürst und sein Sohn Sebastian zählen nicht nur zur absoluten Elite deutscher Spätburgundermacher, sondern haben auch fast im Alleingang die großartige Renaissance der Rotweinkultur in Churfranken begründet. Etwa die Hälfte der Produktion des 20 Hektar umfassenden Weinguts in Bürgstadt, dessen Wurzeln bis 1638 zurückreichen, entfallen auf sehr begehrte Rotweine. Die Spitzenweine aus Schlossberg, Hundsrück und Centgrafenberg zählen dabei regelmäßig zu den allerbesten ihrer Art in Deutschland und brauche auch den Vergleich mit den besten internationalen Pinot Noirs nicht zu scheuen. Doch auch die Weißweine zählen zum Besten, was Franken zu bieten hat.


Hersteller:
Weingut Rudolf Fürst
Hohenlindenweg 46
63927 Bürgstadt am Main


2005
3 l
274,00 €
FÜR0503
Weingut Friedrich Becker, Deutschland / Pfalz Über dieses Weingut
Weingut Friedrich Becker

Friedrich Becker ist seit Jahren unbestritten der beste Spätburgundermacher in Deutschland. Zum siebten Mal in Folge haben im Jahre 2009 die strengen Kritiker des Gault Millau den Pinot Noir von Friedrich Becker, der die Gewächse der Domaine Romanée Conti als sein Vorbild hat, zum unangefochten besten deutschen Spätburgunder gekührt. Interessanterweise liegen aber die besten Parzellen seines Weinguts im südpfälzischen Schweigen bereits jenseits der Grenze in Frankreich (selbstverständlich wird hier aber dennoch „deutscher“ Wein erzeugt) und verfügen ähnlich wie die Spitzenlagen in Burgund über einen mit Kalkgeröll durchsetzten Mergelboden. Für uns als Burgunder-Spezialisten ist es stets ein beeindruckendes Erlebnis, dass Beckers Spätburgunder in einer Liga mit den hochwertigen Weinen aus dem Burgund spielen.


Hersteller:
Weingut Friedrich Becker
Hauptstraße 29
76889 Schweigen


2005
0,5 l
20,00 €
BEC0506
Dr. Bürklin-Wolf, Deutschland / Pfalz Über dieses Weingut
Dr. Bürklin-Wolf

In den vergangenen 15 Jahren hat das Pfälzer Traditionsgut eine wahre Renaissance erlebt und gilt heute wieder als einer der weltbesten Erzeuger von trockenen Rieslingen. Vor allem die Hinwendung und Beachtung des einzigartigen Terroirs der berühmten Spitzenlagen an der Mittelhaardt macht die mineralischstoffigen Weine dieses Guts so unverkennbar. Die besten Lagen werden hier nach der gutsinternen, auf der königlich-bayrischen Weinbergsbewertung von 1828 fußenden Klassifikation als PC (für Premier Cru) und GC (für Grand Cru) gekennzeichnet. Dr. Bürklin-Wolfs „Kirchenstück“ ist dabei einer der ganz wenigen echten Kultweine unter den trockenen deutschen Rieslingen und auf Grund der limitierten Menge weltweit überaus gefragt. Nach dreijähriger, durch die Kontrollorganisation LACON überwachter Umstellungszeit ist das Weingut ab dem Jahrgang 2005 als biodynamischer Erzeuger zertifiziert. Der Betrieb wurde als erstes deutsches Mitglied in die französische Vereinigung Biodyvin aufgenommen und befindet sich dort in Gesellschaft so großer Namen wie Zind-Humbrecht, Huet, Leflaive oder Chapoutier. Mit seiner Hinwendung zur Biodynamie als Schlüssel zu noch besseren und noch authentischeren Weinen ist Dr. Bürklin-Wolf wieder einmal ein Vorreiter der deutschen Weinszene.


Hersteller:
Weingut Dr. Bürklin-Wolf
Weinstraße 65
67157 Wachenheim an der Weinstraße


  • Weißwein
  • Rotwein
  • Roséwein
  • Essig & Öl
  • Spirituosen
Schließen Alle Filter löschen
  • Preis
Schliessen
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.